Materialien

I. Die Statuten der Philosophischen Gesellschaft Zentralschweiz

1. Name und Sitz

Unter dem Namen Philosophische Gesellschaft Zentralschweiz (PGZ) besteht mit Sitz am Wohnort des Präsidenten ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. ZGB.

Die PGZ gehört als Sektion Zentralschweiz der Schweizerischen Philosophischen Gesellschaft (SPG) an.

2. Vereinszweck

Pflege und Austausch philosophischen Denkens; gegenseitige Anregung und Förderung der Mitglieder

Der Verein sucht diese Ziele zu erreichen:
- durch die Veranstaltung von Vorträgen
- durch Durchführung von Gesprächskreisen
- durch sonstige Zusammenkünfte, z.B. Exkursionen u.ä.

3. Mittel

Der Verein verfügt zur Verfolgung des Vereinszweckes über die Jahresbeiträge der Mitglieder und allfällige andere Zuwendungen.
Die Vorstandsmitglieder sind vom Jahresbeitrag befreit.

4. Mitglieder

Mitglied des Vereins können alle Personen werden, die sich zur Unterstützung des Vereinszweckes verpflichten. Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand. Aufnahmegesuche sind schriftlich an den Präsidenten zu richten.

5. Austritt und Ausschluss von Mitgliedern

Der Austritt aus dem Verein kann auf Ende des Vereinsjahres (Kalenderjahr) erfolgen. Die Austrittserklärung erfolgt schriftlich an den Präsidenten. Die Austrittserklärung entbindet nicht von der Bezahlung der noch fälligen Mitgliederbeiträge.
Der Ausschluss eines Mitgliedes erfolgt auf Antrag des Vorstandes durch die Generalversammlung. Der Ausschluss entbindet nicht von der Erfüllung finanzieller Verpflichtungen.

6. Organe

Die Vereinsorgane sind:
- die Generalversammlung (GV)
- der Vorstand
- der Rechnungsrevisor

7. Generalversammlung

Die Generalversammlung tritt alle drei Jahre zusammen; weitere Versammlungen werden vom Vorstand nach Bedarf einberufen. Der Vorstand ist ausserdem verpflichtet, eine Generalversammlung einzuberufen, wenn mindestens ein Fünftel der Mitglieder dies verlangen.
Die GV wird vom Vorstand mindestens 2 Wochen im Voraus durch schriftliche Einladung an alle Mitglieder unter Angabe der Traktanden einberufen. Allfällige Anträge sind bis spätestens 1 Woche vor der GV schriftlich an den Präsidenten einzureichen.
Die GV hat folgende Kompetenzen:
- Wahl, Décharge und Neuwahl des Vorstandes und des Rechnungsrevisors
- Abnahme des Jahres- und des Kassaberichtes
- Festsetzung des Mitgliederbeitrages
- Statutenänderungen
- Beschlussfassung über alle traktandierten Geschäfte
- Auflösung des Vereins
Jede ordnungsgemäss einberufene GV ist voll beschlussfähig. Die Beschlüsse und Wahlen der GV erfolgen mit der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder. Der Vorsitzende (Präsident) hat den Stichentscheid.
Zur Statutenänderung und zur Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins ist eine 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.

8. Vorstand

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins und vertritt diesen nach aussen.
Der Vorstand besteht aus wenigstens vier auf drei Jahre gewählten Mitgliedern:
- dem Präsidenten
- dem Vizepräsidenten
- dem Kassier
- dem Aktuar.
Wiederwahl ist möglich.

Der Vorstand trifft sich mindestens halbjährlich zur Beratung der vorliegenden Geschäfte und zum Meinungsaustausch. Er fasst seine Entschlüsse mit einfachem Mehr. Der Präsident hat den Stichentscheid.

9. Revision

Die GV bestimmt auf die Dauer von drei Jahren einen Rechnungsrevisor.

10. Haftung

Für die Schulden des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

11. Auflösung des Vereins

Im Falle der Auflösung fällt das nach Tilgung der Schulden verbleibende Vereinsvermögen an die Schweizerische Philosophische Gesellschaft (SPG).

12. Schlussbestimmungen

Diese Statuten sind mit ihrer Annahme durch die ordentliche Generalversammlung vom 7. April 2000 in Kraft getreten und ersetzen alle vorherigen Bestimmungen.

Luzern, 12. Februar 2004

Dr. Hans Hirschi, Präsident
Dr. Hartmut Westermann, Aktuar
Dr. Franz Portmann, Kassier



II Bericht des Präsidenten 2012-2015

Vorstand
Der Vorstand traf sich in den drei Vereinsjahren zu insgesamt 14 Sitzungen. Adrian Häfliger amtete als Kassier, Alessandro Lazzari war zuständig für den Versand und die Homepage www.pgzentralschweiz.ch und Michael Bloch betreute die Benachrichtigung der Mitglieder via E-Mail. Weiter arbeiteten im Vorstand Lea Bähler, Yves Bossart, Daniel Cabalzar, Bruno Frischherz, Susanne Huber und Lisa Katharin Schmalzried. Auf diese Generalversammlung hin haben Lea Bähler, Michael Bloch, Bruno Frischherz und Alessandro Lazzari demissioniert. Zudem erfolgt folgender Abtausch: Adrian Häfliger übernimmt neu das Präsidium; ich übernehme das Amt des Kassiers.

Programme
Abgesehen vom Jahresprogramm 14/15 wurde in der letzten Vereinsperiode stets auch ein Lektürekreis angeboten, der weiterhin durchschnittlich von ca. 10 Personen besucht wurde. Was die Vorträge betrifft, mussten wir dagegen einen leichten Rückgang der Besucherzahlen hinnehmen: Während die Vorträge in der letzten Vereinsperiode durchschnittlich von ca. 32 Personen besucht worden waren, ging die Anzahl in dieser Periode auf ca. 24 Personen zurück. Die Jahresthemen der letzten Vereinsperiode waren:
2012/13: Gesunde Psyche/kranke Psyche
2013/14: Phantasie
2014/15: Darf man das? Neue ethische Herausforderungen

Dank

Allen Mitgliedern des Vorstandes spreche ich meinen herzlichen Dank aus für ihr grosses Engagement. Ein Dank gebührt auch dem Philosophischen Seminar der Universität Luzern für die finanzielle Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. Schliesslich danke ich allen Mitgliedern der Gesellschaft für ihre Unterstützung und für ihre Teilnahme an unseren Veranstaltungen.

Luzern, im September 2015                        Prof. Dr. Aldo Lanfranconi



III. Das Protokoll zur Generalversammlung vom 16.10.2015


Zeit / Ort:        19.15 Uhr / Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, Luzern
____________________________________________________________________

Anwesende: Lisa Schmalzried, Lanfranconi Aldo (Präsident), Lazzari Alessandro, Theo Hof, Rafael Ferber, Franz Portmann, Yves Bossart,  Bruno Frischherz, Adrian Häfliger, Franz Portmann, Lea Bähler, Susanne Huber, Daniel Cabalzar

Entschuldigt: Michael Bloch, Annemarie und Fritz Schmuckli, Martin Brasser, Sarah Stöckli, Christoph Bucher
______________________________________________________________________

Traktandum 1:     Begrüssung

Begrüssung durch den Präsidenten, Aldo Lanfranconi. Adrian Häfliger stellte termingerecht einen Antrag, der im Anschluss an das Traktandum 5 (Décharge des Vorstandes) besprochen wird.

Traktandum 2:     Genehmigung des Protokolls der letzten ordentlichen
                             Generalversammlung vom 2. November 2012

Das Protokoll der letzten Generalversammlung wird genehmigt und verdankt.

Traktandum 3:     Bericht des Präsidenten

Leider sind die in den letzten drei Jahren organisierten Vorträge weniger gut besucht worden, nämlich im Durchschnitt von lediglich 24 Personen (gegenüber 32 in den drei vorangehenden Jahren).

Traktandum 4:     Abnahme der Rechnung 2012-2015 und des Kassaberichts,
                             Revisionsbericht

Der Kassier, Adrian Häfliger, präsentiert die Rechnung der drei abgelaufenen Vereinsjahre. Er

stellt fest, dass die jährliche Besucherzahl offenbar mit der Zahlungsmoral korreliert ist: je mehr Besucher, desto besser die Zahlungsmoral. Die Rechnung zeigt denn auch ein strukturelles Defizit über die letzten 3 Jahre auf. Diese Situation gilt es im Auge zu behalten.

Die Versammlung nimmt das ohne weitere Meldungen zur Kenntnis.

Aldo Lanfranconi verliest den Bericht der Rechnungsrevisorin, Frau Renate Montigel. Die Revisorin beantragt, die vorliegende Rechnung zu genehmigen und dem Vorstand Décharge zu erteilen.

Traktandum 5:     Décharge des Vorstandes

Dem Vorstand wird einstimmig Décharge erteilt.

Traktandum 6:     Verzicht auf den Handzettel-Versand

Adrian Häfligers Antrag besteht im Vorschlag, den Handzettel-Versand einzustellen, um so Kosten zu sparen. Als ‚Handzettel‘ wird hier die Einladung zu einem einzelnen Vortrag bezeichnet. Der Handzettel-Druck und -Versand soll nach dem Vorschlag durch den kostenfreien E-Mail-Versand dieser Handzettel ersetzt werden. Selbstverständlich muss aber der Jahresversand (u.a. mit einem Einzahlungsschein zur Begleichung der Mitgliederbeiträge) weiterhin per Post versandt werden.

Dem Antrag wird ohne Gegenstimme zugestimmt.

Traktandum 7:     Festsetzung des Mitgliederbeitrages

Der Mitgliederbeitrag wird wie bisher auf Fr. 30.- CHF für Normalmitglieder und kostenlos für Studierende festgesetzt.
       
Traktandum 8:     Wahlen

Aus dem bisherigen Vorstand treten Lea Bähler, Michael Bloch, Bruno Frischherz und Alessandro Lazzari zurück.

Zudem tritt der Präsident von seinem Amt zurück und übernimmt neu das Amt des Kassiers; Adrian Häfliger übernimmt im Gegenzug das Präsidium und tritt als Kassier zurück.

Ebenfalls tritt Renate Montigel als Revisorin zurück. Als neuen Revisor schlägt Adrian Häfliger Christoph Bucher vor.

Der Vorstand stellt sich den Anwesenden kurz vor. Anschliessend wird separat der neue Präsident und in globo der restliche Vorstand und der Revisor gewählt.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

– Adrian Häfliger (Präsident)
– Aldo Lanfranconi (Kassier)
– Susanne Huber (Beisitzende)
– Lisa Schmalzried (Beisitzende)
– Yves Bossart (Beisitzer)
– Daniel Cabalzar (Beisitzer)
– Als Revisor amtet: Christoph Bucher.

Traktandum 8:     Varia

Der Präsident dankt Lea Bähler, Bruno Frischherz und Alessandro Lazzari herzlich für ihr Engagement und überreicht ihnen ein kleines Geschenk.

Basel, den 19. Oktober 2015

Daniel Cabalzar